Dolph der Elch: Unser Kinderbuch-Held hat vier Beine!

Nach Auswertung unserer Umfrage „Die große Elchfrage“ sowie Analyse aller Mails unserer Elch-Kinderbuch-Fans steht die Entscheidung auf vier Beinen: Dolph der Elch ist kein Zweibeiner! Er ist ein Kinderbuch-Held mit zwei Vorder- und zwei Hinterläufen der Art Alces Alces. Vielen Dank für Eure Hilfe bei unserer Entscheidungsfindung!

Nebenbei bemerkt: Elche auf zwei Beinen gibt’s auch gar nicht… Dumm gelaufen für unseren Elch-Statisten. Mit einem vierbeinigen Elch ist alles wieder gut.

Advertisements

Unser Elch-Kinderbuch: Jetzt mit abstimmen! Die große Elchfrage!

Zweibeiner oder Vierbeiner? Das ist hier die Frage! Wie soll Dolph aussehen?

Bei Walt Disney gibt es Pluto den vierbeinigen Hund und die Panzerknacker, jene dreiköpfige Hundebande mit je zwei Beinen. Und die Biene Maja – eigentlich sogar sechsbeinig – kommt als Insekt auf zwei Beinen daher, hat Arme und wurde somit gleich zweier Gliedmaßen beraubt. Wie schwer oder leicht taten sich die Schöpfer dieser Helden, die tierische Form ihrer Wesen zeichnerisch zu behalten, sie zu vermenschlichen oder gar zu verstümmeln? Wir sind noch unentschieden. Daher unsere Bitte um Mithilfe.

Fundstücke (4): Drei Illustrationen zum Märchen „Hase und Igel“

Veröffentlicht in: Vestischer Kalender 2005, Seite 213Zufallsfund Nr. 4 in jener selten genutzten, vollgestopften Schublade, die vergessene Schätze wie ein Füllhorn vergangener Kreativität hervorbringt!

Dieses Mal handelt es nicht um Zeichnungen zu unserem Elch-Kinderbuch „Dolph der Elch“ – sondern um eine Arbeit für unseren Vater:

Der schrieb eine neue Version von „Hase und Igel“ in Münsterländer Platt. Dafür benötigte er von Christian drei Illustrationen, die gemeinsam mit dem Text „De Weddlaup“ im „Vestischen Kalender 2005“ veröffentlicht wurden. Nie hat ein Hase so aristokratisch hochnäsig ausgesehen, oder? Wer sich für den Text interessiert, kann sich hier bei uns melden: Wir mailen die plattdeutsche Geschichte gerne zu!

Fundstücke (3): frühe Elch-Kinderbuch-Skizze von Bär, Elch und Hase

Ein weiterer Zufallsfund in jener selten genutzten, vollgestopften Schublade zauberte jetzt eine frühe Skizze für unser Elch-Kinderbuch „Dolph der Elch“ aus den Anfangszeiten unseres Projekts hervor.

Damals diskutierten wir noch, ob der Elch zwei Freunde habe sollte: Hase und Bär! Aber mal ehrlich – das wäre schon ein echt sonderbares Trio, oder?

Elch-Kinderbuch empfiehlt: „Wie der Löwe ins Kinderbuch flog…“

Geheimnisse erfolgreicher Kinder- und Jugendbuchmacher

Gestern gekauft – heute schon ausgelesen: Pflichtlektüre für alle angehenden und gestandenen Kinderbuchautorinnen und -autoren, -illustratorinnen und -illustratoren.

Die beiden Kinder- und Jugendbuchautorinnen Heidemarie Brosche und Antje Szillat haben „Wie der Löwe ins Kinderbuch flog…“ zusammengestellt und herausgegeben. Denn in diesem Monat feiert die renommierte Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach ihren 35. Geburtstag. Zahlreiche namhafte Vertreter der Kinder- und Jugendbuchbranche – und viele ehemalige Preisträger der Akademie – lassen sich anlässlich des Jubiläums bei ihrer kreativen Arbeit über die Schulter schauen.  Eine schöne Rezension findet sich im Blog von Clee „Clee’s Bücherwelt„.

Unser Elch-Kinderbuch: Manuskript „Dolph der Elch“ letztmalig auf Fehler geprüft

Einen weiteren Arbeitsschritt auf dem langen Weg zu unserem ersten Kinderbuch „Dolph der Elch: Das Jahr der Freunde – Die Erlebnisse von Dolph und Bruno“ erklären wir hiermit für abgeschlossen: Das Korrekturlesen unseres Manuskripts!

Sicherlich wird ein Lektor noch den einen oder anderen Fehler finden können – aber das soll uns jetzt nicht stören und Aufgabe eines Verlags sein. Unser Elch-Kinderbuch hat exakt 2.903 Wörter, die wir nochmals sehr akribisch geprüft haben…